Menu Our services in the selected location:
  • No services available for your region.
Select Location:
Remember my selection
Wir wurden darüber in Kenntnis gesetzt, dass externe Parteien fälschlicherweise behaupten, Finanzdienstleistungen im Namen von Goldman Sachs (inklusive Goldman Sachs Asset Management International und Goldman Sachs International) zu erbringen, um fingierte Anlageprodukte zu verkaufen und Geldzahlungen zu erhalten. Diese externen Parteien geben sich in betrügerischen Nachrichten per E-Mail, Instant Messaging oder Telefon als Goldman Sachs aus und nutzen auch gefälschte Broschüren und andere Dokumente mit den Markenzeichen und dem Logo von Goldman Sachs. Die Financial Conduct Authority Grossbritanniens warnt vor diesen betrügerischen Aktivitäten; diese Warnungen können Sie hier und hier nachlesen.
Wir weisen darauf hin, dass jegliche Kommunikation, die Sie von Goldman Sachs erhalten, entweder von einer auf @gs.com endenden E-Mail-Adresse kommt und/oder auf der Website goldmansachs.com veröffentlicht ist. Weitere Informationen darüber, wie Sie sich vor betrügerischen Online-Aktivitäten schützen und uns diesbezüglich kontaktieren können, finden Sie auf der Sicherheitsseite von Goldman Sachs (hier).
Ihr Browser ist veraltet. Er weist bekannte Sicherheitsmängel auf und stellt möglicherweise nicht alle Elemente auf dieser oder auf anderen Websites dar

März 2021 | GSAM Connect

CO2-Erfolge messen: ESG-Integration und aktive Quant-Strategien

Quantinomics

Wie können Anleger feststellen, ob der Wandel zu einer CO2-armen Wirtschaft auch Auswirkungen auf die Performance der Unternehmen in ihren Portfolios haben wird? Osman Ali, Co-Head der Equity Alpha Strategies innerhalb der Quantitative Investment Strategies (QIS) Produktplattform bei GS Asset Management, spricht über die Integration von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungs (ESG)-Zielen in quantitativ ausgerichtete Investmentstrategien.

Wandel zu einer CO2-armen Wirtschaft

Ob der Auslöser nun Regulierung, Verbrauchernachfrage, technologische Innovation oder eine Mischung aus diesen drei Faktoren ist: Die Welt bewegt sich verstärkt hin zu einer CO2-ärmeren Wirtschaft. Das führt zu einem grundlegenden strukturellen Wandel in der wirtschaftlichen Landschaft.

Für das Renditepotenzial von Portfolios ist es unseres Erachtens wichtig, die Auswirkungen dieser Veränderungen zu nutzen. Aus diesem Grund haben wir in unseren Investmentprozess vor Kurzem neue explizite Klimawandelgesichtspunkte eingeführt, um die CO2-Bilanz jedes Portfolios, gemessen am jeweiligen Vergleichsindex, um mindestens 25% zu reduzieren.

Als aktiver Manager halten wir es für unerlässlich, zu verstehen, wie Unternehmen durch den Wandel zu einer CO2-armen Wirtschaft möglicherweise unterschiedlich beeinflusst werden. Und genau diese Zusammenhänge haben wir knapp fünf Jahre lang eingehend analysiert. Wenn wir in unseren Portfolios den Fußabdruck von Unternehmen minimieren, die vom Wandel zu einer CO2-armen Wirtschaft übermäßig beeinträchtigt werden könnten, ist es unserer Ansicht nach möglich, auf längere Sicht eine relative Outperformance zu erzielen.

Doch wie gelingt das am besten? Es ist relativ einfach, sich die derzeitigen CO2-Emissionen eines Unternehmens anzuschauen – und diejenigen mit den höchsten Emissionen zu sanktionieren. Wir haben uns jedoch zu einem stärker zukunftsorientierten Ansatz entschlossen, der sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Emissionen betrachtet. Außerdem berücksichtigen wir, wo sich ein Unternehmen in der CO2-Versorgungskette befindet. Davon hängt unserer Ansicht nach ab, wie gut sich ein Unternehmen mit seinem Geschäftsmodell auf eine CO2-arme Wirtschaft einstellen kann. Für Unternehmen, die sich nicht so leicht anpassen können, rechnen wir zukünftig mit mehr Herausforderungen.

Integration von ESG und Quant Investing

Unser spezialisiertes ESG-Forschungsteam hat herausgefunden, dass sich neben dem Klima unter bestimmten Umständen auch soziale und Unternehmensführungsfaktoren als potenzielle Quellen einer Überschussrendite erweisen können In den mehr als 30 Jahren, in denen sich unser Research auch auf die Managementaktivitäten von Unternehmen erstreckt, haben wir eine Reihe von Alpha-Signalen im Zusammenhang mit der Unternehmensführung entwickelt, die unserer Ansicht nach zur Prognose der zukünftigen Renditen eines Unternehmens beitragen können. Diese Signale helfen uns, die Investitionstätigkeiten und -entscheidungen des Führungsteams eines Unternehmens zu überprüfen.

In den vergangenen Jahren haben wir uns auch darauf konzentriert, die soziale Stimmung zu erfassen, die wir als eine Kombination aus externer Stimmung (sei es von Verbrauchern, die mit einem bestimmten Unternehmen interagieren, oder der gesellschaftlichen Umgebung, in der das Unternehmen tätig ist) und interner Stimmung (wie zufrieden die eigenen Mitarbeiter eines Unternehmens sind) sehen. Zwar können diese Informationen in textbasierten Daten, wie Nachrichtenartikeln, Pressemitteilungen und Firmenberichten, enthalten sein – doch daraus die notwendigen Erkenntnisse für Anlageentscheidungen abzuleiten, ist keineswegs ein einfaches Unterfangen. Wir haben eine große Bibliothek an Textverarbeitungsalgorithmen zusammengestellt, die uns dabei helfen, verschiedene Arten von Dokumenten zu analysieren und mehr Erkenntnisse über soziale Aspekte abzuleiten.

Wir sind überzeugt: Die Zukunft von ESG und Quantitative Investing wird von Technologie und alternativen Datenquellen bestimmt, mit denen wir weit über die offiziellen Veröffentlichungen von Unternehmen hinausgehen können.

Halten Sie sich über die neuesten Marktentwicklungen und die wichtigsten Themen für Ihre Portfolios auf dem Laufenden.

Lesen Sie auch

Rendite bei Anleihen: warum ESG-Analysen essentiell sind

ESG-Anlagen an den Rentenmärkten. Die wichtigsten Aspekte, die in unseren Ansatz für ESG-Anlagen einfließen.

Top-Aktienideen für 2021

Auch im Jahr 2021 beschäftigen wir uns weiterhin mit den großen Herausforderungen, die uns das Vorjahr hinterlassen hat, wie etwa den niedrigen Zinsen, dem uneinheitlichen Wachstum und der anhaltenden Pandemie. Dennoch gehen wir davon aus, dass das Wachstum dieses Jahr anziehen wird, wenn die COVID-19-Impfungen erst einmal Wirkung zeigen.