Our services in the selected location:
  • No services available for your region.
Select Location:
Remember my selection
Wir wurden darüber in Kenntnis gesetzt, dass externe Parteien fälschlicherweise behaupten, Finanzdienstleistungen im Namen von Goldman Sachs (inklusive Goldman Sachs Asset Management International und Goldman Sachs International) zu erbringen, um fingierte Anlageprodukte zu verkaufen und Geldzahlungen zu erhalten. Diese externen Parteien geben sich in betrügerischen Nachrichten per E-Mail, Instant Messaging oder Telefon als Goldman Sachs aus und nutzen auch gefälschte Broschüren und andere Dokumente mit den Markenzeichen und dem Logo von Goldman Sachs. Die Financial Conduct Authority Grossbritanniens warnt vor diesen betrügerischen Aktivitäten; diese Warnungen können Sie hier und hier nachlesen.
Wir weisen darauf hin, dass jegliche Kommunikation, die Sie von Goldman Sachs erhalten, entweder von einer auf @gs.com endenden E-Mail-Adresse kommt und/oder auf der Website goldmansachs.com veröffentlicht ist. Weitere Informationen darüber, wie Sie sich vor betrügerischen Online-Aktivitäten schützen und uns diesbezüglich kontaktieren können, finden Sie auf der Sicherheitsseite von Goldman Sachs (hier).
Ihr Browser ist veraltet. Er weist bekannte Sicherheitsmängel auf und stellt möglicherweise nicht alle Elemente auf dieser oder auf anderen Websites dar

Swing Pricing

Die Fondsanteile bestehender Anleger schützen

 

Was ist Swing Pricing und was soll damit erreicht werden?
 

Beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren in einem Fonds entstehen Handelskosten wie Maklergebühren, Steuern und so weiter. Diese Kosten können sich nachteilig auf die Wertentwicklung des Fonds auswirken. Swing Pricing ist ein Mechanismus, durch den eine Schätzung der entstandenen Handelskosten auf Anleger, die Anteile eines Fonds zeichnen oder zurückgeben, umgelegt wird.


Wie wendet GSAM Swing Pricing an? 
 

Wenn die Nettokapitalflüsse einen festgelegten Wert (den sogenannten „Swing-Schwellenwert“) übersteigen, wird eine Anpassungsrate (der sogenannte „Swing-Faktor“), bei der es sich um eine prozentuale Schätzung der Handelskosten handelt, auf den NIW (Nettoinventarwert) je Anteil angewendet. Ausführlichere Informationen finden Sie in den nachfolgenden Beispielen.

Beispiele für den Effekt von Swing Pricing auf den NIW (Nettoinventarwert)

Diesen Beispielen liegen folgende Annahmen zugrunde:
 

1. Swing-Faktor 0,25 %
2. NIW (Nettoinventarwert) je Anteil 100 USD
3. Verwaltetes Vermögen des Fonds 100 Millionen USD
4. Swing-Schwellenwert (als Prozentsatz des verwalteten Vermögens) 3 %

 

 

Beispiel 1: Keine Anpassung

 

 

Zeichnungen 6 Millionen USD
Rücknahmen 4 Millionen USD
Nettokapitalflüsse 2 Millionen USD

 

Die Nettokapitalflüsse von 2 Millionen USD übersteigen den Swing-Schwellenwert von 3 Millionen USD nicht, daher wird keine Anpassung vorgenommen.


NIW (Nettoinventarwert) je Anteil: 100 USD

Beispiel 2: NIW-Anpassung nach oben (Nettokapitalzuflüsse)

 

Zeichnungen 10 Millionen USD
Rücknahmen 3 Millionen USD
Nettokapitalflüsse 7 Millionen USD

 

Die Nettokapitalflüsse von 7 Millionen USD übersteigen den Swing-Schwellenwert von 3 Millionen USD, daher wird eine Anpassung nach oben vorgenommen.

 

NIW (Nettoinventarwert) je Anteil: 100,25 USD
 

Beispiel 3: NIW-Anpassung nach unten (Nettokapitalabflüsse)

 

Zeichnungen 8 Millionen USD
Rücknahmen 12 Millionen USD
Nettokapitalflüsse: -4 Millionen USD

 

Die Nettokapitalflüsse von -4 Millionen USD übersteigen den Swing-Schwellenwert von -3 Millionen USD, daher wird eine Anpassung nach unten vorgenommen.

 

NIW (Nettoinventarwert) je Anteil: 99,75 USD


Werden der Swing-Faktor und der Swing-Schwellenwert Anlegern gegenüber offengelegt?
 

Der Swing-Schwellenwert wird Anlegern gegenüber nicht offengelegt, denn dies könnte Zeichnungen oder Rücknahmen unterhalb des Swing-Schwellenwerts fördern, was nicht im Interesse langfristiger Anleger ist.

In Fällen, in denen ein Anleger eine Zeichnung oder Rücknahme an einem bestimmten Tag tätigt, kann GSAM darauf hinweisen, ob bei dem Fonds eine Anpassung vorgenommen wurde oder nicht, und auf Anfrage des Anlegers sowohl die Richtung der Anpassung als auch den aktuellen Swing-Faktor angeben.

Auch die früheren Swing-Faktoren können auf Anfrage mitgeteilt werden. GSAM veröffentlicht zudem in den monatlichen aktuellen Fondsinformationen des jeweiligen Fonds den Swing-Faktor des Vormonats.


Wie kann sich Swing Pricing auf die Wertentwicklung eines Fonds auswirken?
 

Das nachfolgende Diagramm zeigt, wie Swing Pricing eine gewisse Volatilität der Wertentwicklung eines Fonds verursachen kann, was darauf zurückzuführen ist, dass statt der tatsächlichen Handelskosten Schätzwerte verwendet werden.

Angenommen die Performance des Fonds ist zu Beginn mit der seines Vergleichsindex identisch und der Swing-Faktor beträgt 1 %. (Hinweis: Der NIW [Nettoinventarwert] je Anteil wurde auf zwei Dezimalstellen gerundet.)

Swing-Pricing

Nur zur Veranschaulichung.


Würden im obigen Beispiel die tatsächlichen statt der geschätzten Handelskosten verwendet, würde die Wertentwicklung des Fonds die Wertentwicklung des Vergleichsindex widerspiegeln.


Wie kann ich mehr über dieses Thema erfahren?

 

Bitte kontaktieren Sie Ihren örtlichen Kundenbetreuer für weitere Informationen über Swing Pricing.